Der Reiseführer für Barcelona und Umgebung.

Sarria Sant Gervasi

Im Nord-Westen der Millionenmetropole Barcelona liegt das zweitgrößte Viertel der Stadt, das bei Touristen und Einheimischen gleichermaßen beliebt ist: Sarrià Sant Gervasi, das sich in die Bereiche Vallvidrera, Tibidabo i les Planes, Sarrià, Les Tres Torres, Sant Gervasi-La Bonanova, Sant Gervasi-Galvany und El Putget i Farró gliedert. Der Bezirk verfügt über eine Fläche von rund 20 Quadratkilometer und ist von etwa 140.000 Menschen bewohnt. Früher war das bezaubernde Viertel ein kleiner Ort und wurde erst Ende des 19. Jahrhunderts offiziell ein Teil der spanischen Hauptstadt, hat sich aber seinen ländlichen Charme und die dörfliche Idylle bis zum heutigen Tag bewahren können. Sarrià Sant Gervasi gehört aufgrund der freundlichen, gemütlichen Atmosphäre zu den gehobenen Vierteln von Barcelona ist auch eine beliebte, nicht ganz billige Wohngegend. Es gibt zahlreiche nette Plazas, viele Grünanlagen und Parks, wo die Hektik der Großstadt sehr weit entfernt ist und man ausgezeichnet entspannen kann, fast so, als würde man sich tatsächlich weit außerhalb der Metropole in einer ländlichen Gegend von Spanien befinden.

Sarria Sant Gervasi

Sarria Sant Gervasi ist das zweitgrößte Viertel der Stadt.

Umgeben wird das Viertel Sarria Sant Gervasi von den Orten Sant Cugat de Vallés, Molins de Rei, Sant Feliu de Llobregat und Sant Just Desvern. Die erste Urkunde, auf der Sarrià Sant Gervasi schriftlich erwähnt wurde, stammt aus dem Jahr 987, damals war der Ort eine römische Kolonie.
Mitten im Bezirk befindet sich das Kunstmuseum Museo Thyssen-Bornemisza, das mit dem Prado und den Reina Sofia Galerien in Madrid einen Teil des “Golden Triangle of Art” darstellt. Die Hallen des Museums enthalten über 1.600 Werken und gelten nach der britischen Royal Collectian als zweitgrößte private Gemälde-Sammlung der Welt.

Allerdings finden Touristen in dem Bezirk nicht nur Ruhe und Erholung, sondern auch etliche Gelegenheiten zum Shoppen und viele entzückende Cafés. Die Hauptstraße in dem idyllischen Viertel mit seinen kleinen Häusern und den engen Gassen ist die Major de Sarria. Ein Teil der Straße, auf dem sich zahlreiche Restaurants und Geschäfte aneinanderreihen und den man leicht mit dem Bus erreicht, ist nur für Fußgänger reserviert. Auf der Major de Sarria befindet sich auf dem Plaça Sarrià ein großer Markt, der Mercat de Sarrià, der im Jahr 1900 seine Pforten öffnete und vor allem bei Touristen sehr beliebt ist, und auch das wunderschöne Kloster Església de Sant Vicenç de Sarriá. Der Stadtteil Sarrià Sant Gervasi ist darüber hinaus auch bekannt dafür, dass man dort gut feiern kann.

Beliebte Ausflugsziele in der Gegend sind der wohlhabende Vorort von Barcelona Sant Cugat mit einer Konzerthalle, einem großen Einkaufszentrum und zwei Kinos, das Fabra Observatory, das 1904 gegründet wurde und das viertälteste Observatorium der Welt darstellt und der Tibidabo, der mit dem Bus, dem Auto oder einer Standseilbahn erreicht werden kann. Vom dem 512 Meter hohen Berg hat man einen spektakulären Blick auf Barcelona, bis hin zur umliegenden Küste, weiter befindet sich dort eine katholischen Kirche, die Sagrada Corazón, und ein Vergnügungspark. Auf dem Tibidabo steht außerdem ein Turm, in dem man hochfahren und bei gutem Wetter bis zu den Pyrenäen schauen kann.


Schlagwörter:
,

Kategorien: