Der Reiseführer für Barcelona und Umgebung.

Formel 1 in Barcelona

Formel 1 in Barcelona

In Barcelona, auf der Renntrecke in Montmeló findet jährlich das große Motorsportereignis statt.

Der “Große Preis von Spanien Santander der Formel 1” läutet in Europa traditionell die Rennsaison ein. In Spanien ist es das große Motorsportereignis des Jahres, welches am Wochenende vom 10. – 12- Mai 2013 in Montmeló statt finden wird. Montmeló ist ein kleiner Ort, der ungefähr 20 Kilometer von Barcelona entfernt liegt.

In den Jahren 1969 bis 1975 wurden die Formel 1 – Rennen direkt in Barcelona auf dem Hausberg von Barcelona, dem Montjuïc, ausgetragen, dann zog das Rennen nach Montmeló um.

 

Die Rennstrecke in Montmeló

Die Rennstrecke nennt sich Circuit de Catalunya und hat eine Länge von 4,655 Kilometern. Auf dieser Strecke gibt es 16 Kurven, die die Rennfahrer 66 Mal durch fahren müssen. Die Strecke gilt als technisch anspruchsvoller und zugleich schneller Rennkurs, da die langgezogenen Kurven mit hohen Geschwindigkeiten gefahren werden. Auf der Rennstrecke werden seit dem Jahr 1991 Rennen der Formel 1 ausgetragen; sie dient auch als Teststrecke und wird ebenfalls von Motorradteams genutzt.

Michael Schumacher ist mit der Strecke sehr vertraut, gewann er doch hier im Jahr 1996 sein erstes Rennen für Ferrari. Außerdem hält er mit sechs Siegen auch den Siegerrekord auf dieser Strecke.

Die Strecke wird von 13 Tribünen gesäumt, zusätzlich gibt es mehrere Rasenbereiche, in denen sich die Zuschauer mit Sonnenschirm, Picknickkörben und Decken aufhalten können und von ihrem Stehplatz aus das Rennen verfolgen können. Von allen Bereichen aus kann man das Rennen über Großbildleinwände verfolgen.

Die Rennstrecke kann an jedem Tag besichtigt werden, es sei denn, es wird trainiert oder es findet ein Rennen statt. Die Besichtigung ist kostenpflichtig und findet in Form einer Führung statt. Dabei werden die wichtigsten Orte eingeschlossen: Die Boxen und Fahrerlager, die VIP-Zone, der Einsatzbesprechungsraum, der Pressesaal und der TV-Raum sowie die Siegertribüne.

 

Tipps für ein ungestörtes Formel 1 – Vergnügen

Die Rennen beginnen jeweils um neun Uhr morgens; neben der Formel 1 finden in dieser Zeit auch andere Rennen dort statt. Daher sollte man frühzeitig erscheinen, um alles von Beginn an miterleben zu können.

Im Mai ist es in Barcelona schon sehr warm, daher ist unbedingt auf einen guten Sonnenschutz zu achten, gerade wenn man nicht auf einer überdachten Tribüne dem Ereignis bei wohnt. Also sollte man auf jeden Fall einen Sonnenhut oder Sonnenschirm dabei haben, außerdem Sonnenschutzcreme mit einem hohen Lichtschutzfaktor und eine Sonnenbrille. Ausreichend Wasser ist ebenfalls anzuraten, obwohl es gastronomische Bereiche gibt, in denen man sich versorgen kann. Diese sind auf dem weitläufigen Gelände allerdings oft weit entfernt.

Das Gelände ist sehr ausgedehnt, deshalb ist auch bequemes Schuhwerk ein guter Tipp, zumal, wenn man einen Stehplatz hat. Und da die Formel 1 – Boliden nicht gerade leise sind, sollte man gute Ohrstöpsel gleichfalls in der Tasche haben.

Die Anfahrt zur Rennstrecke von Barcelona aus, kann man sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln bewältigen, an den Renntagen fahren etliche Sonderzüge von Barcelona nach Montmeló. Die Fahrt von Barcelona aus geht recht schnell – sie dauert eine knappe halbe Stunde -, allerdings muss man vom Bahnhof in der kleinen Stadt noch einen Fußweg von etwa 30 Minuten einkalkulieren, ehe man an der Rennstrecke ist. Und da diese sehr weitläufig ist, kommt eventuell noch ein weiterer Fußmarsch hinzu, ehe man an seinem richtigen Eingang angelangt ist. Alternativ kann man einen der Shuttlebusse benutzen, die direkt bis zur Rennstrecke fahren.


Kategorien:
,