Der Reiseführer für Barcelona und Umgebung.

Tanken in Spanien

Wenn das Auto einmal durstig wird, dann muss man selbstverständlich auch in Spanien an eine Tankstelle fahren, damit man den Wagen mit den notwendigen Kraftstoff versorgen kann. Ähnlich wie in Deutschland auch, trifft man vor allem an den großen Straßen und selbstverständlich auch auf den Autobahnen regelmäßig auf Tankstellen. Man muss also nicht befürchten, dass man stundenlang nach einer Tankstelle suchen muss. Vor allem dann nicht, wenn man sich dem Ballungsgebiet rund um Barcelona nähert.

Gasolinera – Tankstelle auf Spanisch

Günstig Tanken in Barcelona

Günstig Tanken in Barcelona

Für den Anfang ist es schon mal ganz gut zu wissen, wie eigentlich das spanische Wort für Tankstelle ist, nämlich “Gasolinera”. Blinkt die Tankanzeige im Fahrzeug, dann heißt es einfach Augen auf und schauen, wann man auf die nächste Gasolinera trifft.
In der Regel erfolgt die Bezahlung in bar und selbstverständlich an den meisten Tankstellen auch per Kreditkarte. Welche Karten akzeptiert werden, steht üblicher Weise an den Tankstellen dran.

Benzin – was ist was in Spanien?

Hierzulande unterscheidet man zwischen Diesel, Super Plus und Super E10. Doch wie sieht das ganze bei dem spanischen Nachbarn aus? Hier wird man vergeblich nach diesen Begriffen suchen. Denn die Bezeichnung weicht ein wenig von den bekannten Namen aus Deutschland ab. So ist Diesel in Spanien “Gasóleo” und bei dem Benzin unterscheidet man zwischen den Bezeichnungen: “Gasolina sin plomo 95 Oktan” für Bleifrei Super und das “Gasolina sin plomo 98 Oktan” steht für Bleifrei Super Plus. Also Achtung! Hier wird nur nach den Oktanzahlen unterschieden. Besser man schaut zweimal auf die Zapfsäule, um nicht versehentlich etwas falsches in den Tank zu befördern. Wer das allerdings vorher weiß, muss nichts befürchten. Im Notfall einfach den freundlichen Tankwart fragen.

Öffnungszeiten der Tankstellen

Wie auch hier, haben vor allem die großen Tankstellen rund um die Uhr geöffnet. Einzig die Bezahlung kann zu später Stunde möglicher Weise über einen Bezahlschalter abgewickelt werden, um Straftaten zu verringern.
Ansonsten öffnen die Tankstellen zwischen 6 und 7 Uhr haben meist bis 24 Uhr geöffnet.
Touristen in und um Barcelona als auch im Rest von Spanien sollten ihr Fahrzeug niemals offen stehen lassen. Nicht einmal dann, wenn man nur mal eben schnell bezahlen möchte. Selbst wenn ein Beifahrer im Auto warten sollte, wird immer wieder dazu geraten, die Türen zu verschließen. Reine Vorsichtsmaßnahme, um Langfingern kein gutes Geschäft anzubieten.

Die Preise

Da in Spanien der Staat den Höchstpreis für Kraftstoff festlegt, wird man nicht auf ein solches Auf und Ab der Preise stoßen, wie man es von Zuhause aus gewohnt ist. Feiertage, Ferien oder lange Wochenenden spiegeln sich nicht im Preis wieder. Des Weiteren schwanken die Preise auch in keinem Fall so gravierend innerhalb einer Stadt. Im Vergleich zu den deutschen Spritpreisen liegen diese in Spanien spürbar niedriger. Man sollte allerdings keine Wunder erwarten. Auch hier muss man dennoch tief in die Tasche greifen, wenn man das Auto voll tanken muss.
Mit diesen kleinen, aber hilfreichen Tipps ist man gut gewappnet, wenn man beim nächsten Urlaub in Barcelona einmal tanken muss.


Kategorien: